So informiert sich das Ruhrgebiet

Die meisten Menschen im Ruhrgebiet beziehen ihre politischen Informationen durch persönliche Gespräche. Auch klassische Kanäle wie der öffentlich-rechtliche Rundfunk sind wichtig, soziale Medien nicht so sehr. In der Auswertung sehen Sie, wie Ihre Mediennutzung im Vergleich aussieht.

Wollen Sie mehr über das politische Informationsverhalten der Menschen in ganz Deutschland wissen? Dann lesen Sie diesen Report des Instituts der deutschen Wirtschaft. Für Eilige gibt es auf wirtschaftundschule.de ein Best of der Ergebnisse.

Methodischer Hinweis: Für das Ruhrgebiets-Sample haben das Institut der deutschen Wirtschaft und die Ruhr-Universität Bochum im Sommer 2020 mehr als 1.000 repräsentativ ausgewählte Ruhrgebiets-Bewohnerinnen und -Bewohner befragt. Die Mediennutzung gibt den Anteil der Befragten wieder, die das jeweilige Medium häufig, selten oder manchmal für politische Informationen nutzen.

Ergebnisse der Umfrage

Ihre Auswahl

Persönliche Gespräche

94,7

Überregionales öff.-rechtl. TV und Radio

91,2

Lokal-TV und -Radio

87,5

Überregionales Privat-TV und -Radio

83,3

Lokalzeitung

78,6

Überregionale Zeitung

60

YouTube

53,9

Facebook

53,2

Boulevardzeitung

45,1

Twitter

23,4

Telegram

16,2

Der Internet Explorer wird von dieser Website nicht unterstützt. Bitte verwenden Sie einen modernen Browser wie Firefox, Chrome, Edge oder Safari.